Ferienhaus mit Hund: Hier sind Familien mit Haustieren willkommen

0

Das Ferienhaus mit Hund war schon immer ein beliebtes Urlaubsziel der Hundefans. Heute zieht es Urlauber mit Vierbeiner auch in andere Länder Europas. Doch auch die Osteeküste und Rügen, Helgoland & Co. punkten bei deutschen Urlaubern wie nie zuvor.

Ein Ferienhaus bietet viel Raum und Komfort für Hund und Familie

Bewusst nach einer Unterkunft zu suchen, wo die Fellnase als Gast gesehen wird, macht Sinn. Manches muss nicht mitgenommen werden, weil das Haus schon entsprechend ausgestattet ist.

Ein Anruf bei der Buchung erleichert das spätere Packen. Diese Ferienhäuser verfügen über einen umzäunten Garten, sodass der Hund viel Auslauf hat. Herrchen oder Frauchen müssen sich keine Sorgen machen, dass er ausbüchsen kann.

Nicht nur für die Vierbeiner ist dies ein Vorteil, auch wer mit Kindern in Urlaub fährt diesen Umstand sicher zu schätzen. In einem Ferienhaus mit Hund lässt es sich auch bei schlechtem Wetter gut aushalten. Ein Haus mit Garten ist genau das richtige für einen schönen Hundeurlaub.

 

Die perfekte Fahrt ins Ferienhaus

Gerade in Europa ist das Auto das Fahrzeug der Wahl. Im Zugabteil kann es eine Herausforderung werden, wenn die Fellnase unvermittelt den Drang der Natur verspürt. Viel angenehmer für Hund und Familie ist die Fahrt mit dem eigenen Pkw. Ein Halt an der Raststätte ist fast überall möglich. Und auf der ganzen Reise sind alle Nasen beieinander: die mit und die ohne Fell.

Die Fahrt im Auto ist für den Vierbeiner die verträglichste Art zu Reisen. (Foto: shutterstock - Masarik)

Die Fahrt im Auto ist für den Vierbeiner die verträglichste Art zu Reisen. (Foto: shutterstock – Masarik)

Hund und Schiff: Kann gut gehen, muss aber nicht

Zieht es uns doch aufs Schiff, sollte man sich vor Reiseantritt erkundigen, ob Hunde auf dem Schiff erlaubt sind. Nicht jede Fellnase ist seetauglich. Mit einer Dampferfahrt lässt sich das vorher gut überprüfen. Mangelnde Seetüchtigkeit mündet meist ziemlich schnell in Stress für die Familie.

Hund und Zug

Im Zug gilt: ganzer Hund – halber Preis, wenn der Vierbeiner größer als eine Katze ist. Wichtig: Im Zug muss der Hund angeleint werden, erkundigen Sie sich rechtzeitig zum Maulkorbzwang.

 

Wo gibt es die schönsten Ferienhäuser: Deutschland, Schweden…?

Wenn die Ferienwohnung in Deutschland steht, macht es alles einfacher: Urlaub am Meer an Nordsee oder Ostsee, im Thüringer Wald, Urlaub in den Bergen Bayerns, im Harz oder auch die Alpen. Alle Regionen sind ausgesprochen hundefreundlich. Natürlich muss die ganze Familie entscheiden. Soll es ein Wanderurlaub sein oder auch mal ein entspannter Urlaub an thüringischen Wanderwegen oder in der herrlichen Heidelandschaft?

In deutschen Regionen zu urlauben, hat gute Gründe:

  • Die Anreise ist einfach und schnell für Zwei- und Vierbeiner
  • Keine Sprachbarrieren
  • Ein Ferienhaus für Familie und Hunde findet sich in jeder Ferienregion
  • Die medizinische Betreuung für Familien und Vierbeiner ist kein Problem

Ein Ferienhaus mit Hund unweit des Strands, viel frische Seeluft?

An nordeutschen Stränden gibt es viele Urlaubslocations für Familien mit Hund. Strände für Hunde sind zahlreich vorhanden. Die Wahl zwischen Nordsee und Ostsee fällt da wirklich schwer.

In der Nähe der Fluten bietet sich Muße, den Duft der See einzuatmen, von großen Dampfern zu träumen, zu schwimmen, mit der Fellnase ewig weit zu joggen, Sandburgen mit den Kindern zu bauen, die weißen Masten der Segelschiffe im nahen Hafen im Wellengang wogen zu sehen, mit dem Vierbeiner zu rennen.

Am Strand der ostsee fühlt sich der Hund pudelwohl. (Foto: shutterstock - Tatjana Baibakova)

Am Strand der ostsee fühlt sich der Hund pudelwohl. (Foto: shutterstock – Tatjana Baibakova)

Einige der schönsten Hundestrände an der Ostsee

  • Hundestrand Travemünde – Südermole
    Es ist der „Hundestrand Südermole“ auf der Halbinsel Priwall. Er ist etwa 100 Meter lang und befindet sich hinter der Anlegebrücke der Fähre.
  • Hundestrand Boltenhagen
    Der feine Sandstrand säumt die herrliche Steilküste bei Boltenhagen. Hier gibt es sogar mehr als einen Hundestrand. Der Standkorbverleih? Den finden Sie am Strandaufgang 3.
  • Hundestrand Binz (Rügen)
    Fellnasen aufgepasst: an den Strandaufgängen 1, 52 und 72 seid ihr mit dabei. Der Strand bei Binz ist etwa 6km lang.
  • Hundestrand Kühlungsborn
    Hier finden sich gleich zwei Hundestrände. Der Hundestrand „Kühlungsborn Ost“ liegt unweit des Bootshafens. Der andere Hundestrand „Kühlungsborn West“ liegt ebenfalls ganz in der Nähe. Beide sind sehr beliebt.
  • Hundestrand Ahlbeck (Usedom)
    Auf Usedom sollte die Fellnase auch dem Hundestrand von Ahlbeck einen Besuch abstatten. Dieser liegt ganz in der Nähe der polnischen Grenze bei Swinemünde. Die Fellnase kann hier ein herrliches Ostsee-Panorama genießen.
  • Hundestrand Zingst (Fischland-Darß-Zingst)
    Die Hundestrände findet man in Zingst an den Strandübergängen 5 und 11. Hier hat man zudem einen schönen Blick auf Ostsee, Bodden und Hafen.
  • Hundestrand Laboe (Kieler Bucht)
    Der Kieler Hundestrand Laboe liegt direkt hinter dem alten Marinedenkmal und ist unglaublich groß: 10.000m². Man erreicht ihn über die Strandstraße, wenn man den Weg durch die Dünen nimmt.

Hundestrände an der Nordsee? Diese hier sind die schönsten

  • Hundestrand Ording-Nord (Sankt Peter-Ording)
    Das „Hundeauslaufgebiet“ ist eine recht neue Erfindung – und genial. Wenn man bedenkt, dass der Hundestrand eine Fläche von 16 Hektar umfasst, wird schnell klar, warum. Das nahe Meer zieht uns alle magisch an. Unsere Hunde möchten hier gar nicht mehr aufhören, zu buddeln und zu toben.
  • Hundeinsel Juist
    Sehr hundefreundlich ist man auf Juist. Zuerst empfängt uns der Hundestrand Ost. Man erreicht ihn von der Karl-Wagner-Straße aus. Der Hundestrand West ist ebenfalls zu nennen. Er liet im Westen des Badestrandes.
  • Hundestrand Nebel (Amrum)
    Der feine, weiße Sand verlockt zum Wälzen und Buddeln. „Kniepsand“ nennt sich die Sandbank bei Amrum und reicht gefühlt bis zum Horizont.
  • Hundestrand Westerland Nord (Sylt)
    Die Sylter sind für ihre Zuneigung zu Hunden bekannt. Neben „Westerland Nord“ gibt es auf Sylt noch 13 weitere Hundestrände.
  • Texel
    Rund 30 Kilometer strahlendweißer Sandstrand sind ein El Dorado für Meeresfans. An den meisten Stränden auf Texel dürfen Hunde frei laufen. Eine Leinenpflicht gibt es an überwachten Strandabschnitten und an den Stränden bei Den Hoorn und De Cocksdorp. Die Saison läuft von März bis August. Davor und danach gilt für Hunde zwischen „Paal 12“ und „Paal 21“ und südlich von „Paal 8“ keine Leinenpflicht.

Video: Urlaub am Strand ist ein Lieblingsort für Hund und Familie

5 Tipps für den perfekten Urlaub mit Hund am Meer

An der Küste können Hunde toben, jagen, hüpfen, springen und noch mehr. Mit diesen Tipps haben Hund, Herrchen und Frauchen noch mehr Spaß unter der Urlaubssonne.

  • Die beste Tageszeit
    Am Morgen und am Abend ist am Meer meist weniger los. Wenn die Fellnase es lieber etwas ruhiger hat, sollte man tagsüber den Strand meiden.
  • Gezeiten
    Bitte die Gezeiten beachten, sonst kommt man zum Spiel im Wasser womöglich bei Ebbe an.
  • Nicht mit vollem Magen an den Strand
    Nach ausgiebiger Mahlzeit soll man auf Wassersport verzichten. Das gilt für Zwei- wie Vierbeiner.
 

Wanderregionen oder die Seen Bayerns sind für das Ferienhaus mit Hund perfekt

In den Wäldern haben Besitzer und Vierbeiner viel Spaß zusammen. (Foto: shutterstock - Zivica Kerkez)

In den Wäldern haben Besitzer und Vierbeiner viel Spaß zusammen. (Foto: shutterstock – Zivica Kerkez)

Stunden im Stau sind weder für kleine Fellnasen noch für Hundesenioren gut. Hierfür kann man überlegen, viele schöne Wälder oft nur eine Autostunde entfernt zu entdecken.

Urlaubsziele in der Nähe

  • Das verträumte Band der Mosel zwischen Trier und Koblenz.
  • Das gebirgige Sauerland.
  • Die Vulkaneifel.
  • Den Harz.

Shopping & Kultur im Urlaub

Wer Lust hat auf Kino, Spaß & Co. mit Kindern wird nichts vermissen. In den meisten Fällen sind Hunde willkommen. In den reizenden Städtchen flanieren, auf Türmen das ganze Land überblicken geht auf jeden Fall mit dem Fellknäuel.

Alternative zum Ferienhaus: mit dem Hund ins Zelt in der Natur

Sowohl im schönen Frankenland, im Schwabenland, an der mecklenburgischen Seenplatte als auch im hohen Norden. Überall findet man kleine Ferienhäuser, sogenannte Mobilheime auf dem Zeltplatz. Wer im Urlaub der Natur nahe sein will, der ist hier genau richtig. Auch für den Hund gibt es auf und um den Zeltplatz viel zu erkunden.

Was kann man am Campingplatz erleben?

  • Eine herrliche Wandertour
  • Ein Radtour
  • Mit dem Boot raus auf den See
  • Angeln
  • Einfach mal einen Tag am Strand in der Sonne liegen
Auch auf dem Campingplatz fühlt sich unser Hund total wohl. (Foto: shutterstock - Soloviova Liudmyla)

Auch auf dem Campingplatz fühlt sich unser Hund total wohl. (Foto: shutterstock – Soloviova Liudmyla)

 

Bereit? Dann packen und ab in den Urlaub im Ferienhaus mit Hund

Wer lange genug Webseiten von Regionen betrachtet hat, hat sich nun endlich entschieden. Die Zeit ist reif, die Pläne umzusetzen. Da helfen die guten, alten Checklisten Checklisten für die Eltern, die Kinder und sowieso für die Fellnase. Für den Hundeurlaub im Ferienhaus muss man weitaus mehr berücksichtigen, als bei einem Spa-Aufenthalt übers Wochenende.

Checkliste „Packliste Hundeurlaub“

Wer sich im Hundeurlaub nicht plötzlich die Haare raufen will, sollte mit unserer Checkliste die Koffer packen. Alles, was in den Koffer muss und alles, was der Hund braucht.

Für die An-/Abreise

  • Wassernapf
  • Hundesicherheitsgurt
  • Geschirr
  • Transportbox
  • Kotbeutel
  • Hundefutter
  • Trenngitter
  • Wasser für die Autofahrt
  • Maulkorb
  • Hundeleine
  • Halsband

Für den Aufenthalt

  • Medikamente
  • Leckerlis
  • Bürste
  • Leuchthalsband für abendliche Gassirunden
  • Zeckenzange
  • Hundespielzeug
  • Hundedecke für Restaurantbesuche
  • Impfpass oder EU-Heimtierausweis je nach Reiseziel
  • Kopie der Tierkrankenversicherung
  • Kopie der Tierhalterhaftpflichtversicherung
  • Hundemarke
  • Hundebett
 

Welches Futter im Hundeurlaub?

Beim Füttern im Urlaub sollte auf Qualität geachtet werden. Unsere Hunde werden anfälliger für Stress, wenn wir minderwertiges Futter geben und müssen sich öfter erleichtern. Viele nehmen daher Nahrung aus der Fleischsaftgarung, denn der Magen des Hundes weiß das viele Frischfleisch darin sehr zu schätzen.

Im Auto bitte beachten: das sollte man auf der Fahrt bedenken

Bei der Fahrt im Auto fallen einige Vorschriften weg. So manches sollte man dennoch beachten.

  • Ein Mittel gegen Reiseübelkeit sollte man griffbereit halten.
  • Die Transportbox sollte mit einer Hundedecke ausgelegt werden, um unserem Hund die fahrt angenehm zu machen.
  • Direkte Einstrahlung der Sonne auf die Transportbox schädigt den Vierbeiner.
  • Wer nachts oder noch früh am Morgen auf Reisen ist, schont Körper und Nerven: da ist es viel kühler.
  • Auf der Fahrt bekommt der Hund oft Durst – besonders dann, wenn es wärmer ist. Ein kleiner Handvorrat an Wasser für den Hund im Vorderraum des Pkw hilft da.
  • Während der Fahrt braucht der Vierbeiner ausreichend Frischluft.
  • Wer lange mit dem Auto fährt, sollte ab und an eine Pause einlegen. Vor allem unser Hund braucht regelmäßig einen Stop für Bewegung und seine Geschäfte.

Wichtige Infos über das Ferienhaus vor Ort einholen

Jetzt ist man gut angekommen. Dann ab in das Feriendomizil und auspacken – und dann gleich die Gegend erkunden.

  • Was gilt auf dem Campingplatz?
  • Muss der Hund einen Maulkorb tragen?
  • Müssen Hunde an der Leine geführt werden?
  • Wo ist der nächste Hundestrand?
  • Welches Areal dürfen die Hunde nicht betreten?

Auch für die Fellnase ist alles neu. Fühlt er sich nicht wohl, könnte Durchfall oder Erbrechen die Folge sein. Ein typisches Anzeichen für Stress. Durchfallmittel sollten bei empfindlichen Hunden dabei sein.

Diese Impfungen sind wichtig

Hundeurlaub innerhalb der EU macht den EU-Heimtierausweis notwendig. Für gechipte Hunde kann man den sogenannten EU-Impfpass erhalten. Für viele Urlaubsländer gelten Einreisebestimmungen mit Impfpflichten für den Vierbeiner. Übertritt man allerdings eine Grenze, sind vielfach zusätzliche Impfungen erforderlich. Oft für viele überraschend: nicht nur die die Einreisebestimmungen des eigentlichen Urlaubslandes gelten, sondern darüber hinaus auch die Bestimmungen der Durchreise-Länder. Das kann es schon komplizierter machenDie Einhaltung der Einreisebestimmungen ist für alle Länder zu prüfen, die entlang der Reiseroute liegen.

Zur Bekämpfung der Echinokokken (Bandwürmer) fordern die Länder Großbritannien, Malta, Finnland, Irland, Schweden den Nachweis einer Entwurmung des Hundes. Wer mehr wissen will, der kann sich in den Touristenbüros der Urlaubsländer oder auch in Berlin erkundigen.

Zudem können im Urlaubsland weitere Viren verbreitet sein, die zusätzliche Impfungen nötig machen:

  • Hepatitis contagiosa canis (HCC)
  • Staupe oder
  • Paravoyirose
  • Leptospirose

Im Ferienhaus ist der Urlaub mit dem Hund mehr als nur eine Auszeit oder ein Tapetenwechsel. Fernab des Alltags erlebt man Situationen, die sonst so nicht möglich wären und an die man sich noch lange erinnern wird.

 

Fragen zum Hundeurlaub in der Ferienwohnung

Kann man mit seinem Hund fliegen?

Mit Hunden zu fliegen ist möglich. Vierbeiner bis zu 5 kg dürfen in einer Tasche unter dem Sitz verstaut werden. Alle anderen müssen allein im Frachtraum mitreisen. Viel Platz ist da nicht, denn Hund und Box dürfen oft zusammen nicht das Gewicht von 6 bis 8 kg überschreiten. Die Box ist für den gesamten Flug die Flugkabine des Vierbeiners. Die Boxen sind eigentlich viel zu klein: 55 x 40 x 23 cm misst die Schachtel. Wer soll sich da wohlfühlen? Noch kleiner will es Germanwings: hier muss die Fellnase in einer noch kleineren Tasche reisen. Der Flug sollte nicht zu lange dauern, denn die Box muss auf dem Boden stehen bleiben.

Welche Impfungen braucht der Hund vor dem Urlaub?

Impfungen gegen Bandwürmer, Tollwut, Borreliose werden meist empfohlen. Schweden, Großbritannien, Malta, Finnland, Irland fordern eine Entwurmung des Hundes als Schutz vor Echinokokken (Bandwürmer). Die nötigen Impfungen teilt das Tourismusbüro des jeweiligen Landes mit.

Kann man mit einem Welpen in den Urlaub?

Welpen möchten noch nicht so weit verreisen. Noch ist der Welpe ja mit dem eigenen Zuhause noch nicht ganz vertraut. Da bringt die erneute Veränderung nur noch mehr Stress mit sich. Und eine lange Reise strengt vor allem den Welpen an.

Sind Hunde in Ferienwohnungen erlaubt?

In manchen FerienwohnungenIn vielen Ferienhäusern sind Hunde willkommen. Auch wer mit mehr als einem Hund in Urlaub fährt kann hier willkommen sein. Die meisten Vermieter von Ferienhäusern sind hundefreundlich. Man kann auf der Webseite des Ferienparks nachsehen und findet dort auch Informationen, was möglich ist.

Welches Transportmittel ist für den Hund angenehm?

Am liebsten verreisen Hunde mit dem Auto. Denn dort kann die Fellnase ganz nah mit seinen Menschen beisammen sein. Bei der Autofahrt können Pausen flexibel eingelegt werden. Zug und Flugzeug sind für den Hund immer beengend.

Über den Autor

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Lassen Sie eine Antwort hier