Romantik-Schloss Burg Rheinstein

0

Daniela von European Adventure hat zu einer Blogparade zum Thema Burgen und Schlösser aufgerufen und da meine Frau mich vor Kurzem zu einem Ausflug ins schöne Mittelrheintal – zum Romantik-Schloss Burg Rheinstein entführt hat, bin ich natürlich dabei und möchte auch gerne an der tollen Blogparade teilnehmen. Dieses wunderschöne alte Gebäude hat uns derart verzaubert, dass ich Euch nun die Burg Rheinstein – „das Symbol der Rheinromantik“ – einmal vorstellen möchte.

Die Geschichte der Burg Rheinstein

Schon seit drei Generationen ist die Burg Rheinstein nun im Besitz der Familie Hecher. Mit viel Liebe, Kraft und Ausdauer haben die Hechers der Burg neues Leben eingehaucht und sie zu der romantischsten Burg im Mittelrheintal gemacht.

Rheinstein liegt etwa fünf Kilometer hinter Bingen gegenüber von Assmannshausen im UNESCO Welterbe „Oberes Mittelrheintal“. Die Burg ist auf einem steilen Fels gelegen und erzählt eine bewegte Geschichte.

Romantik-Schloss Burg Rheinstein: Seit drei Generationen im Besitz der Familie Hecher

Im 13. Jahrhundert wurde sie als Zollburg unter dem Mainzer Erzbistum erbaut und diente zur Sicherung des Mainzer Territoriums im Kampf gegen die Raubritterburgen. Nach ihrer Blütezeit vom 13. Bis 16. Jahrhundert verfiel die Burg Rheinstein im 17. Jahrhundert zur Ruine. 1823 erwarb Prinz Friedrich Wilhelm von Preußen die gut erhaltene Ruine und ließ die Burg im Sinne der Rheinromantik des 19. Jahrhunderts wieder aufbauen. Bis 1975 blieb die Burg im Besitz der Hohenzollernfamilie und wurde dann im selben Jahr vom Opernsänger Hermann Hecher gekauft, um sie vor der Hare-Krishnar Sekte zu bewahren. Seither ist die Burg Rheinstein im Besitz der Familie Hecher, die es geschafft hat, das „Schlösschen“ Rheinstein zum Kulturdenkmal am Mittelrhein zu etablieren.

Sehenswertes im „Schlösschen“ Rheinstein

Zu den Sehenswürdigkeiten der restaurierten Burg gehören unter anderem diese Schätze:

  • Glasmalereien aus dem 14. bis 19. Jahrhundert
  • Wand- und Deckenfresken mit kunstvoller Illusionsmalerei
  • Antike Möbel aus dem 17. und 19. Jahrhundert
  • Rüstungen und Rüstzeug aus der Zeit des 15. Jahrhunderts
  • Neugotische Romantik-Kapelle mit einziger Preußengruft am Mittelrhein
  • Steinschleuder (Nachbildung aus dem 11. Jahrhundert)
  • Kanone (Nachbildung aus dem 17. Jahrhundert)
  • Romantische Gärten und Terrassen mit einem herrlichen Blick ins Rheintal

Eintritt und Preise

Öffnungszeiten

Die Burg ist in der Hauptsaison (14.03 – 30.10.) täglich von 9:30 bis 18:00 Uhr geöffnet.
In der Nebensaison (01.11. – 13.03.) kann man die Burg samstags und sonntags zwischen 10:00 und 17:00 Uhr besichtigen.
Erwachsene zahlen 5 Euro und Kinder 3 Euro Burgzoll.

Weitere Informationen dazu findet Ihr auf www.burg-rheinstein.de.

Romantik-Tour

Wer die gesamte Rheinromantik des UNESCO-Welterbes Oberes Mittelrheintal ausschöpfen möchte, der kann mit der Romantik-Tour auch die Vielfalt und Schönheit der Kulturlandschaft rund um die Burg Rheinstein erleben.

Ein Ticket für die Romantik-Tour beinhaltet:

  • Besichtigung der Burg Rheinstein
  • Schifffahrt nach Rüdesheim, vorbei an berühmten Weinlagen, dem Mäuseturm, der Ruine Ehrenfels und vielem mehr bis auf die Höhe von Trechtingshausen
  • Seilbahnfahrt zum Niederwald-Denkmal mit fantastischem Panorama
  • Wandern zu den zahlreichen Aussichtspunkten
  • Sesselliftfahrt zum Rotweinstädtchen Assmannshausen
  • Schifffahrt von Assmannshausen zur Burg Rheinstein

Die Preise hierfür belaufen sich auf 16 Euro für Erwachsene und 8 Euro für Kinder.

Individuelle Touren

Auch individuelle Touren durch das Romantik-Schloss sind möglich. Zur Auswahl stehen die persönliche Entdeckungstour, die romantische Nachtführung und die besondere Tour für Prinzessinnen und Raubritter.

Für jeden sollte hier die passende, interessante Tour dabei sein.

Ich kann Euch einen Besuch auf der Burg Rheinstein im schönen Mittelrheintal nur empfehlen. Besonders im Frühling und Spätsommer entfaltet das Mittelrheintal und das Romantik-Schloss Burg Rheinstein seine ganze Schönheit.


Bildnachweis: © shutterstock – Titelbild Ruth Peterkin

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply