Urlaub auf den Galapagosinseln: Tauchen vor Südamerika

0

Wenn es um das Thema Urlaub geht, stehen exotische und weit entfernte Reiseziele heute hoch im Kurs. Fernab der ausgetretenen Touristenpfade locken Traumziele wie die Galapagosinseln, die weit abgelegenen im Pazifischen Ozean vor der Küste von Ecuador und Peru in Südamerika liegen.

Tauchen vor San Cristobal

Mehr als 1000 Kilometer trennen das Festland von Ecuador von dem Archipel, das aus 13 Inseln und über 100 winzigen Inseln besteht, von denen lediglich fünf Inseln bewohnt sind. Es gibt keinen Massentourismus auf den Inseln, da die Tier- und Pflanzenwelt zum UNESCO Weltnaturerbe gehört und die Anzahl der Touristen kontrolliert wird. Da Tagesgäste den Hauptanteil der Touristen darstellen, gibt es nur wenige Hotels auf den Galapagosinseln, die sich auf den Inseln Santa Cruz, San Cristobal, Isabela und Floreana befinden.

Für Naturfreunde stellt das Archipel einen geradezu magischen Anziehungspunkt dar, was auf die einmalige Flora und Fauna mit einer beeindruckenden Artenvielfalt und das angenehme Klima zurückzuführen ist. Besonders erwähnenswert ist die hohe Anzahl der endemischen Arten, die an keinem anderen Ort der Erde zu finden sind. Viele dieser Tiere wurden nach den Galapagosinseln benannt, wie zum Beispiel die Galápagos-Riesenschildkröte, der Galápagos-Pinguin oder der Galápagos-Landleguan.

So reizvoll die Inseln sind, so muss man an dieser Stelle auch sagen, dass die Galapagos-Reise aufgrund ihrer weit abgelegenen Lage relativ kostspielig ist und einer guten Planung bedarf.

Um das Traumziel zu erreichen, stehen verschiedene Wege zur Verfügung. Neben einer Südamerika Rundreise oder im Rahmen einer Kreuzfahrt, ist es auch möglich, die Inseln mit dem Flugzeug von Peru oder Ecuador aus, zu erreichen. Einzigartig ist auch das Tauchen auf den Galapagosinseln, denn aufgrund ihres Artenreichtums gibt es hier die spektakulärsten Tauchspots der Erde.

Tauchen mit Galapagos-Haien, Hammerhaien, Meeresschildkröten, Delfinen, Rochen und Seelöwen- an keinem anderen Ort ist die Wahrscheinlichkeit so groß, diese Meeresbewohner zu beobachten. Es besteht zwar keine so große Farbvielfalt wie man es aus tropischen Gewässern kennt, aber die Inseln gehören zu den besten Großfischrevieren der Erde und machen das Tauchen zu einem unvergesslichen Erlebnis.
Um die Galapagosinseln zu erkunden, besteht die Möglichkeit, die Südamerika Rundreise mit einer Kreuzfahrt zu kombinieren. Dies kann zum Beispiel im Rahmen einer Tauchkreuzfahrt erfolgen. Allerdings sollten sich Urlauber darüber im Klaren sein, dass das Tauchen auf den Galapagosinseln aufgrund starker Strömungen und des recht rauen Pazifiks, erfahrenen Tauchern vorbehalten sein sollte und für Anfänger weniger geeignet ist. Ebenso wird wegen der kühlen Wassertemperatur zu einem 7 mm Nasstauchanzug mit Kopfhaube geraten.


Bildnachweis: © shutterstock – Titelbild Maridav

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply