Canyoning als Geschenkidee

0

Man möchte einen Freund etwas Besonderes zum Geburtstag schenken, es ist aber ein besonderer Geburtstag. Der Freund wird nämlich achtzehn und außerdem liebt er Abenteuer. Deshalb soll das Geschenk etwas Außergewöhnliches sein. Auf diesem Gebiet gibt es eine große Auswahl, von einem Hubschrauberflug, Ballonfahrt oder Canyoning.

Das Canyoning

Darunter versteht man das Begehen von Schluchten von oben nach unten, am Beginn dieser Sportart auch von unten nach oben. Man kann das Canyoning in den verschiedenen Varianten betreiben, wie zum Beispiel durch Abseilen, Ab klettern, Schwimmen und, wenn es notwendig ist, auch durch tauchen. Natürlich sollte man eine geeignete Ausrüstung haben.

Die Sicherheit

Bei dieser Sportart ist Sicherheit sehr wichtig. Man sollte im Alpinen- und Wassertechnischen Bereich Erfahrung haben. Am besten, man macht eine Tour mit einem erfahrenen Führer. Wenn man eine Tour begonnen hat, kann man sie nicht einfach abbrechen. Von Vorteil ist es auch, wenn man in folgenden Bereichen Erfahrung hat. Der erste Punkt ist die Seiltechnik, zum Beispiel bei den lösbaren Systemen. Außerdem auch noch in der Wildwassertechnik, da ist es wichtig die Strömungsformen zu analysieren. Dann sollte man sich noch in der Meteorologie, Erste Hilfe, Orientierung, Geologie auskennen und eine gute Ausrüstung haben.

Die Ausrüstung für Teilnehmer

Jetzt zur richtigen Ausrüstung. Zu so einer Tour braucht man eine Neoprenhose, Neoprenjacke und Neoprensocken alle 3mm von Long John, passende Schuhe, einen Canyoningtauglichen Helm und Canyoninggurt.

Die Ausrüstung für einen Führer

Die Ausrüstung ist im Prinzip die gleiche, wie bei einem Teilnehmer. Sie wird aber durch Extras noch erweitert. Ein Führer benötigt noch einige HMS-Karabiner, Geräte für den Aufstieg am Seil (z. B. Shunt), Klappmesser (stumpf mit Wellenschliff) oder Amboss Schere, erste Hilfematerial, Handy außerdem auch noch ein Handbohrset, Verankerung und Schlingenmaterial.

Welche Touren gibt es?

Auch hier kann man wählen. Wenn man noch keine Tour gemacht hat, dann sollte man eine Schnuppertour buchen, man kann auch eine Fun-Tour buchen.

Wenn man sich an diese Regel hält, dann hat man bei einer Tour sicher Spaß.


Bildnachweis: © shutterstock – Titelbild Lukas Picmaus

Über den Autor

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Lassen Sie eine Antwort hier